Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Vielleicht waren es aber auch gar nicht Britneys sexy Dancemoves und das Herumwälzen im Bett, das die Jive Records-Bosse so erregte (pun intended!), sondern eher die Tatsache, dass Britney im Clip Geschlechterrollen nach allen Regeln der Pop-Kunst über Bord wirft: In “Make me…” degradiert sich Spears nicht selbst (wie in „I’m a slave for you“) oder gar Frauen im Allgemeinen zu begehrten Sexobjekten, sondern es sind die Männer, die vor den Augen der Sängerin und deren Tänzerinnen die Hüllen fallen lassen und sich, sagen wir es frei heraus, auch ganz schön zum Affen machen, um im Video einen Auftritt haben zu dürfen (Mission accomplished!). Halbnackt tanzen sie vor der kreischen Mädelsmenge und tun alles, um Powerfrau Britney, die die Zügel in der Hand hat, zu verführen. Es ist Britney, die mit dem Sportwagen, das klassischste aller Phallus-Symbole, vorfährt und von einer begeisterten Jungmänner-Schar erwartet und begehrt wird. Sie ist es, die keinen Hehl daraus macht, die hier anwesenden Kerle nur wegen ihres Körpers zu begehren …

(…)

Zu Ehren des neuen Britney-Videos hier eine kleine Auswahl von Musikvideos, in denen Männer zu Sexbobjekten degradiert werden (und dabei nicht selten sichtlich Spaß haben).

Den ganzen Artikel (plus viele Fotos und Videos!) findest du hier – viel Spaß!

Bildschirmfoto-2016-08-21-um-23.18.00

Advertisements