Von Beginn an war der diesjährige ESC von Skandalen – oder zumindest Skandälchen – umgeben: Dem israelische, offen schwule Kandidat Hovi Star wurde im Vorfeld die Einreise nach Russland verwehrt, Rumänien wurde aufgrund der hohen Schulden an die EBU aus dem Wettbewerb gekickt, die armenische Sängerin Iveta Mukuchyan schwenkte die Flagge der nicht anerkannten Republik Bergkarabach (und verstieß somit gegen die – zumindest offiziell geltende – Non-Politich-Regel des ESC), Schweden soll seinen Song gestohlen haben, ein Mitglied der russischen Fachjury hat das eigentlich streng geheime Voting live gestreamt und einer der vielen feschen Jungs unter den Kandidaten soll gar als Escort tätig gewesen sein. Damit nicht genug: Das neue Voting-System (Jury- und Publikums-Punkte werden erst zum Schluss addiert) stießen bei vielen Fans und Kritikern auf wenig Gegenliebe, Deutschland liefert abermals ein Debakel ab (okay, den Skandal sah hier nur Rapper und Jamie-Lee-Coach Smudo) und mit der Ukraine als Gewinner ist irgendwie auch keiner so recht zufrieden. Als wäre das alles sowieso nicht schon mehr als genug für die empfindsame ESC-Fan-Seele, dann auch noch das: Der internationale Super-Superstar Justin Timberlake wird in der Pause vor der Punktebekanntgabe seine neue Single “Can’t stop the feeling” präsentieren.

Und alle fragen sich: Darf der Justin das?

Den gesamten Artikel (plus viele Fotos und Video) findest Du hier – viel Spaß!

Anna-Velikova-EBU-300x200

Advertisements