Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Weil der Song nicht alles ist, bin ich mit ein paar unserer ESC-Vorentscheidungs-KandiatInnen auf Tuchfühlung gegangen. (Kurz-) Gespräche über Konkurrenzdenken, Schicksalsschläge, Selbstgespräche – und Sex. Klar.

Es war ganz schön was los bei der Pressekonferenz am Küniglberg, als die 10 FinalistInnen für den ESC-Vorentscheid bekannt und vorgestellt wurden. „Wer singt für Österreich?“ wollten zahlreiche Medienvertreter wissen. Das Gewusel war groß, jeder wollte wissen, mit wem wir es hier zu tun haben und ob die Auswahl auch wirklich würdig sei. Mir ist es gelungen, mit einigen der KandidatInnen ein kurzes Gespräch zu führen. Nett waren sie alle, aufgeschlossen, gut gelaunt. Trotzdem haben sich nicht nur bei den Songs, sondern auch bei den Interviews einige Favoriten herauskristallisiert.

Den gesamten Artikel findest Du hier – viel Spaß!

Advertisements