Schlagwörter

, , ,

Jan Böhmermann spielte in den letzten Tagen Gott – und wird dafür gefeiert. Der Neo Magazin Royale-Moderator ist nicht nur würdiger Nachfolger von Harald Schmidt, sondern vor allem von Legenden wie Hunter S. Thompson oder William S. Burroughs.

Jan Böhmermann hat in den letzten Tagen den Medien einen Spiegel vorgehalten – und somit für viel Aufsehen gesorgt. Wie kein anderer führt Böhmermann die eigene Branche vor, zeigt unbarmherzig mit dem Finger (get it?!) auf deren Schwachstellen und verdeutlicht gleichzeitig, wie manipulierbar eine Welt ist, in der unser Denken von möglichst weit verbreiteten Hashtags, dem größten Shitstorm und dem originellsten Post bestimmt wird. Gleichzeitig aber bedient er sich genau diesen medialen Charakteristika, um sich selbst, wie es „Die Welt“ so treffend ausrückt, als „Gott in den Medien-Olymp zu katapultieren“.

Den gesamten Artikel gibt’s hier. Viel Spaß!

Advertisements