Schlagwörter

, , , , ,

Vor 18 Jahren wurde die TV-Landschaft für immer verändert. Seitdem hat sich viel getan – trotzdem ist “Buffy The Vampire Slayer” immer noch die tollste TV-Serie aller Zeiten.

Normalerweise vergesse ich keine Geburtstage. Normalerweise gratuliere ich immer pünktlich – und wenn ich nicht gratuliere, dann hat das schon seinen Grund, btw. Dieses Mal aber, da hab ich gar nicht gewusst, dass es einen Geburtstag zu feiern gibt. So einen wichtigen Geburtstag. Es ist unverzeihlich. Und ich habe einen Pflock durchs Herz verdient.

Am 10. März feierte Buffy, die coolste Vampirjägerin ever. EVER. EVAAAA!, ihren 18. Geburtstag.

Also so fast. So ungefähr. Buffy selbst ist eigentlich mittlerweile schon Mitte 20 (und hat so viel erlebt wie eine 50-Jähige), die TV-Serie aber feierte am 10. März 1997 sein Debut am damaligen Kult-Teenie-Sender The WB. “Welcome to the Hellmouth” hieß der treffende Titel der Pilotfolge – und Mann, wie sehr hieß uns Buffy und ihre Gang in einer neuen Welt – IHRER Welt – willkommen! Eine Welt, die uns sieben Jahre lang begleitete, die so viel spannender war als die unsere, die uns einen Spiegel vorhielt, egal, ob wir wollten oder nicht, die unser Leben beeinflusste, veränderte, die unsere Maßstäbe an TV-Serien um einiges nach oben schraubte.

18 Jahre später gehört “Buffy” zum kleinen Kreis der Kult-TV-Serien, immer noch streiten wir darüber, ob Spike oder Angel der bessere Vampir für Buffy sei, weinen wir immer noch, wenn wir an Taras Tod denken und fürchten uns nach wie vor, wenn Willow sich dafür entscheidet, ihre Haare (und ihre Augen…und ihre Seele… und….) schwarz zu färben.

Deshalb: Zwar nachträglich, aber nicht weniger mit ganzem Herzen möchte hier mal alle 18 Gründe aufzählen, wieso auch heute, in einer Welt, die noch nie so reich an TV-Unterhaltung war, keine TV-Serie “Buffy” das Wasser reichen kann. Wieso “Buffy” in einer eigenen Liga spielt und wieso wir in 18 Jahren immer noch über die Serie sprechen werden.

Den gesamten Artikel findest Du hier. Viel Spaß! 

buffy-2

(c) The WB

Advertisements