Schlagwörter

, , , , , ,

Wenn man sich die Liste der abgesetzten Serien 2014/2015 ansieht, dürfte die Trauer nicht allzu groß sein: einige der Serien wurden schon nach wenigen Folgen abgesetzt, von den meisten von ihnen hat man im deutschsprachigen Raum noch nie gehört. Klar, „The Carrie Diaries“ und „Sean saves the world“ hatten ihre Fans, aber seien wir uns ehrlich: Keine dieser Serien hatte das Potenzial, mehrere Jahre lang erfolgreich zu laufen. Und obwohl ich „Enlisted“ und „The Tomorrow People“ nicht kenne, tut es mir hier doch leid, dass diese Serien keine Chance mehr bekommen haben – denn zumindest die Story klingt interessant und anziehend. Nur anscheinend dürfte ich der einzige sein, der das so sieht.

Wirklich das Herz blutet mir aber bei der Absetzung von „The Crazy Ones“. Natürlich, wirklich der Burner war die Serie nie und Robin Williams ist am Ende des Tages nur nervig. Aber: Sarah Michelle Gellar war endlich wieder am TV-Bildschirm zus sehen, Woche für Woche. Und Gellar ist ein Schauspiel-Ausnahmetalent, das auch die schlechteste Serie noch erträglich macht. Dass es seit dem Mystery-Knüller „Buffy“ mit dem Erfolg einfach nicht mehr klappen will, ist deshalb mehr als schade. Bestätigt aber auch: Talent ist in Hollywood eben nicht alles. Obwohl Gellar 2013 für ihre Rolle in „The Crazy Ones“ sogar mit einem Poeple’s Choice Awards belohnt wurde.

Die abgesetzten Serien 2014:

Advertisements